Angebote zu "Bildern" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Titanwolf mechanische Gaming Tastatur „Imperial...
Angebot
64,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Titanwolf Gaming-Keyboard mit Anti-Ghosting und Chroma LED Backlight! Sei bestens gerüstet für die nächste Gamingsession! Ganz egal, ob Shooter, MMORPGs oder RTS-Games. Die mechanische Titanwolf Imperial Gaming-Tastatur bietet vor allem für Dich als Gamer ein Maximum an Komfort und Einstellungsmöglichkeiten . Das Gaming-Keyboard verfügt über eine überlegende Anti-Ghosting-Technologie , die eine überaus präzise Tastenreaktionsfähigkeit ermöglicht. Zudem ist das Chroma LED Backlight vor allem in der Dunkelheit ein echtes Highlight. Verbessertes Reaktionsvermögen durch Anti-Ghosting: Jetzt hast Du beim Zocken Deiner Lieblingsgames im Vergleich zu Deinen Gegnern einen entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil! Schalte Deine Gegner im Spiel präziser aus und behalte dabei stets die Oberhand! Die Anti-Ghosting-Funktion ermöglicht, mehrere Tasten gleichzeitig zu benutzen, da jede einzelne Taste über einen unabhängigen Schalter gesteuert wird. Bei herkömmlichen Tastaturen ohne Anti-Ghosting-Funktion führt dies oft dazu, dass einige Tasten nicht mehr funktionieren, sobald mehrere davon gleichzeitig gedrückt werden. RGB LED-Hintergrundbeleuchtung mit verschiedenen Beleuchtungsmodi: Das Titanwolf Imperial-Modell verfügt über eine RGB LED-Hintergrundbeleuchtung (Chroma LED Backlight) in verschiedenen Farben (rot, orange, gelb, grün, türkis, blau, lila, weiß), die sich mithilfe der FN-Tasten in Kombinationen mit den Tasten "Einfg", "Pos1", "Bild hoch", "Entf", "Ende", “Bild runter" und "^" gewechselt werden können. Benutzerdefinierter Beleuchtungsmodus: Dieser Modus erlaubt Dir, beliebige Tasten mit einer gewünschten Beleuchtungsfarbe zu versehen. Besonders in der Dunkelheit kommen die verschiedenen Farben hervorragend zur Geltung. Damit stiehlst du Deinen Gegnern auf jeder LAN-Party die Show! Hohe Langlebigkeit: Die spritzwassergeschützten und mechanischen Tasten (deutsches QWERTZ-Layout) sind sehr robust und versprechen auch noch nach intensiver Nutzung ein angenehmes Schreibgefühl sowie genügend Spielspaß. Technische Details: Anti-Ghosting , Anschluss: 1x USB 2.0 High Speed Schnittstelle, 105 Tasten, stylisches und ergonomisches Gaming-Design, reaktionsschneller Tastendruckpunkt, multimedial einsetzbar (Office + Gaming) , hohe Belastbarkeit und Lebensdauer (stabiles/robustes Material) , Deutsches QWERTZ-Layout (DE) , automatischer Stand-By-Modus, schnelle Plug Play-Anbindung (keine Treiberinstallation erforderlich) , verschiedene Funktionstasten (z.B. Musik-Player, E-Mail, Browser-Startseite, Rechner, Windows-Taste sperren etc.) , spritzwassergeschützte Tastaturoberfläche, Anschluss über USB 2.0 High Speed Port an Desktop-PC / Notebook / Laptop / Netbook / Ultrabook , Tastaturneigung einstellbar (mithilfe der auf der Rückseite befindlichen Anti-Rutsch-Standfüße) , RGB LED Hintergrundbeleuchtung (Rot, Orange, Gelb, Grün, Türkis, Blau, Lila, Weiß) , Benutzerdefinierter Beleuchtungsmodus, Lieferumfang: Titanwolf Imperial Gaming-Tastatur/Keyboard, Bedienungsanleitung (GER) ,

Anbieter: OTTO
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Evernote kompakt
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Vorwort 1 Evernote-Quickstart 1.1 Die Startseite von Evernote 1.2 Notizen erstellen 1.3 Evernote als Erinnerungsspezialist 1.4 Notizen synchronisieren 1.5 Wer suchet, der findet 1.6 Inhalte beschriften und kommentieren 1.7 Organisationstalent 1.8 Notizen freigeben 1.9 Evernote aufgebohrt 1.10 Kritik 2 Notizen anlegen und sammeln 2.1 Bevor es losgehen kann 2.2 Notizen erstellen 2.2.1 Standardnotiz anlegen 2.2.2 Handschriftliche Notiz 2.2.3 Audio-Notiz 2.2.4 Webcam-Aufzeichnung 2.2.5 Screenshot-Notiz 2.3 Notizinfo 2.4 Notizen gestalten 2.5 Besonderheiten bei Bildern und PDF-Dokumenten 2.5.1 Umgang mit PDF-Dokumenten und Bildern 2.5.2 Bilder und PDF-Dateien bearbeiten 2.6 Mit Anhängen arbeiten 2.7 Die Kombi macht’s: Informationen verknüpfen 2.7.1 Notizen zusammenführen 2.7.2 Inhaltsverzeichnis für Notizen 2.7.3 Notizen zu Notizen 2.8 Weitere Aktionen 3 Ordnung ist das halbe Leben 3.1 Ansichten 3.1.1 Die Notizbuchansichten 3.1.2 Die Notizansichten 3.2 Favoriten 3.3 Schlagwörter 3.4 Import von bestehenden Strukturen 4 Erinnerungen und Aufgaben 4.1 Erinnerung anlegen 4.2 Aufgabenlisten 5 Informationen suchen 5.1 Das Suchfeld 5.2 Suche für Fortgeschrittene 5.3 Suchen wie die Profis 5.3.1 Suchbegriffe 5.3.2 Notizeigenschaften 5.3.3 Attribute suchen 5.3.4 Erweitere Inhaltssuche 5.3.5 Zeit- und Datumsangaben 5.3.6 Weitere Beispiele 6 Zusammenarbeit 6.1 Direkte Kommunikation mit Work Chat 6.2 Freigabe per E-Mail und im Web 6.3 Freigaben beenden und bearbeiten 6.4 Notizbücher freigeben 7 Evernote mobil 7.1 Orts- und geräteunabhängiger Zugriff – die Web-Schnittstelle 7.2 Evernote mit Android 7.2.1 Erste Schritte mit Evernote unter Android 7.2.2 Notizen erstellen 7.2.3 Mit Notizbüchern jonglieren 7.2.4 Chatten und Freigeben mit dem Smartphone 7.2.5 Favoriten und Schlagwörter verwalten 7.3 Evernote mit dem iPad 8 Evernote konfigurieren 8.1 Programmeinstellungen 8.1.1 Allgemeine Anpassungen 8.1.2 Synchronisationseinstellungen 8.1.3 Notizkonfiguration 8.1.4 Individuelle Tastenkürzel 8.1.5 Sprache 8.1.6 Erinnerung 8.1.7 Erfassen 8.1.8 Context 8.2 Anpassungen der Benutzeroberfläche 8.3 Kontoeinstellungen 8.3.1 Alles über Ihr Konto 8.3.2 Sicherheitsfragen 8.4 Konfiguration der Android-App 8.5 Anpassungen auf dem iPad 9 Mehr Power: Evernote erweitern 9.1 Clearly 9.2 Skitch 9.3 Web Clipper 9.3.1 Notizen mit dem Web Clipper erstellen 9.3.2 Web Clipper für Fortgeschrittene 9.3.3 Web Clipper anpassen 9.4 Penultimate 9.5 Scannable 9.6 Evernote aufgebohrt: Weitere Apps und Tools von Drittanbietern 9.6.1 Von der Notiz zum Blog-Beitrag: Blogo 9.6.2 Projektmanagement mit Manage It 9.6.3 Web-Automatisierung mit IFTTT 9.6.4 Swipes 9.6.5 Smartsheet 9.6.6 UberConference 9.6.7 Zapier 10 Evernote für Fortgeschrittene 10.1 Funktionen des Trayicon 10.2 Verschlüsselung von Textinhalten 10.3 Notizen sichern mit der Exportfunktion 10.3.1 ENEX-Export 10.3.2 ENEX-Format 10.3.3 ENEX-Import 10.3.4 HTML-Export 10.3.5 MHT-Export 10.4 Evernote unter Linux 10.5 Vorlagen 10.6 Die Kür: Mindmapping und Evernote 10.7 Zusammenspiel mit Outlook 10.8 Daten zwischen Evernote und OneNote austauschen 10.9 Innenansichten: die Evernote-Datenbanken 10.10 Dokumente scannen und verarbeiten 11 Für Profis und Unternehmen: Evernote Premium und Business 11.1 Für Profis: Evernote Premium 11.2 Für Unternehmen: Evernote Business 11.2.1 Administratorkonsole 11.2.2 Zugriff auf Active Directory und LDAP Anhang A – More Info Anhang B – Tastenkürzel für Mac OS X und Windows Tastenkombinationen für Windows Tastenkombinationen für Mac OS X Anhang C – Checklisten Festival Immobilienkauf Kindergeburtstag Messeplanung Umzug Urlaub Index Weitere Brain-Media.de-Bücher Weitere Titel in Vorbereitung Plus+

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Website Selbermachen (Band 3): für Fotografen u...
4,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die eigene Website ist das beste Präsentationswerkzeug für Ihre kreativen Arbeiten. In der Kreativbranche ist der visuelle erste Eindruck sehr wichtig. Wie können Sie Ihre Arbeiten möglichst ansprechend zeigen, ohne ihre wertvollen Bilder und Grafiken aus der Hand zu geben? Online-Portale lassen sich meist die Rechte an Ihren Bildern zumindest teilweise übertragen. Oft haben Sie keine Kontrolle darüber, wann und wo Ihre Bilder gezeigt werden. Nutzen Sie diese zeitsparende Schritt-für-Schritt Anleitung zur Gestaltung Ihrer kreativen Onlinepräsenz. Mit einer eigenen WordPress Website haben Sie wieder die volle Kontrolle. Ihre Arbeiten sind auf dem eigenen System gespeichert und Sie zeigen nur das, was Sie Ihren potenziellen Kunden zeigen wollen. Mit den hier vorgestellten WordPress Plugins können Sie auch die Gestaltung Ihrer Fotogalerie, Ihres Portfolios oder einer Diashow selbst festlegen. Für Ihre Interessenten sollte die Website ein Minimum an Informationen bereitstellen, schon allein, um die in Deutschland recht strengen gesetzlichen Forderungen wie Impressum und Datenschutzerklärung zu erfüllen. Dieses Buch beschreibt, welche Seiten für Ihr Unternehmen notwendig oder sinnvoll sind, und wie Sie diese in wenigen Schritten einrichten. Ausserdem sollten die Texte und Beiträge durch ansprechende Bilder aufgelockert werden. Schliesslich soll Ihre Internetpräsenz die Besucher nicht langweilen, sondern Ihr Unternehmen für potenzielle Kunden attraktiv machen. Nicht immer können oder wollen Sie alle Bilder selbst erstellen. Daher gibt es legale Quellen im Internet, die Sie nutzen können. Dieses Buch stellt einige dieser Quellen vor und liefert einen Überblick über die gängigen Lizenzarten, unter denen frei zugängliche Fotos verwendet werden dürfen. Natürlich können Sie sich dieses Wissen auch über das Internet zusammensuchen, aber mal ehrlich: Wer hat schon die Zeit dazu? Dieser Band ist auf die speziellen Bedürfnisse bezüglich Layout und Funktionalität von Fotografen und Grafikern zugeschnitten. Die Beispiele wurden von mir ausgewählt, nachdem ich mir angesehen hatte, welche Elemente eine Website für Fotografen und Grafikdesigner benötigt. Die üblichen Elemente für den Webauftritt eines Fotografen/Grafikers sind: 1) Informationen zum Unternehmen (Startseite) 2) Informationen zur Person (Über uns Seite). 3) Blog: Neuigkeiten und aktuelle Arbeiten. 4) Kontaktseite mit Anschrift, Anfahrtskizze, Öffnungszeiten. 5) Ein Portfolio, auf dem Ihre Arbeiten vorgestellt werden. 6) Social Media. 7) Pflichtangaben (Impressum, Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie, Bildnachweis). Das Buch richtet sich an WordPress Einsteiger. Sie sollten jedoch WordPress bereits installiert haben. Wie das funktioniert, können Sie in Band 1 dieser Serie nachlesen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
WordPress: Highspeed Websites
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Viele Wordress-User wünschen sich eine schnellere Website, denn die Ladegeschwindigkeit ist ein Rankingfaktor bei Google. Demzufolge können Blogs und andere Websites nicht schnell genug sein. Doch im Internet bekommt man auf jedem dritten Blog die immer wieder gleichen, irgendwo angeschriebenen Tipps zur Optimierung auf Speed. Man solle seine .htaccess Datei mit einigen Zeilen Code nachrüsten, um das Browser-Caching zu aktivieren. Zudem solle man noch ein Cache-Plugin wie zum Beispiel 'W3C Total Cache' installieren und man bekommt eine schnelle Website. Die Ladezeiten solcher 'optimierten' Websites liegen dann im Schnitt bei 1,5 bis zu 2,5 Sekunden. Das ist jedoch - gelinde gesagt - unglaublich langsam und nichts, worauf man stolz sein könnte. Andere User wiederum möchten unbedingt die 100 von 100 möglichen Punkte des Google PageSpeed Insights Tools erreichen, und denken, dass das eine Website wirklich schnell macht. Dabei kann eine Website, die nur 94 Punkte erreicht, wesentlich schneller laden als eine, welche die gelobten 100 Punkte erreicht. In diesem E-Book beschäftigen wir uns nicht mit der Frage, wie man die 100 Punkte erreicht. Wir beschäftigen uns damit, wie man es erreichen kann, dass eine ganz normaler Blog mit vielen Bildern auf der Startseite eine Ladegeschwindigkeit von 500 bis 600 Millisekunden erreichen kann. Weiter oben im Text sprach ich von 2,5 Sekunden Ladezeit. Nun streichen wir die zwei vor dem Komma weg und streben die 0,5 Sekunden Ladezeit an. Du denkst, dass wäre nicht möglich? Doch, das ist es sehr wohl. Mehrere meiner Websites und auch Websites von Klienten bestätigen meine kühne Behauptung. Ladezeiten von 500 Millisekunden sind auch für eine Website möglich, die 26 zum Teil grossformatige Beitragsbilder auf der Startseite hat. Allerdings ist es sehr viel Arbeit, daher habe ich dieses E-Book für Dich geschrieben, damit Du Schritt für Schritt alle nötigen Arbeiten durchführen kannst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Evernote kompakt
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorwort 1 Evernote-Quickstart 1.1 Die Startseite von Evernote 1.2 Notizen erstellen 1.3 Evernote als Erinnerungsspezialist 1.4 Notizen synchronisieren 1.5 Wer suchet, der findet 1.6 Inhalte beschriften und kommentieren 1.7 Organisationstalent 1.8 Notizen freigeben 1.9 Evernote aufgebohrt 1.10 Kritik 2 Notizen anlegen und sammeln 2.1 Bevor es losgehen kann 2.2 Notizen erstellen 2.2.1 Standardnotiz anlegen 2.2.2 Handschriftliche Notiz 2.2.3 Audio-Notiz 2.2.4 Webcam-Aufzeichnung 2.2.5 Screenshot-Notiz 2.3 Notizinfo 2.4 Notizen gestalten 2.5 Besonderheiten bei Bildern und PDF-Dokumenten 2.5.1 Umgang mit PDF-Dokumenten und Bildern 2.5.2 Bilder und PDF-Dateien bearbeiten 2.6 Mit Anhängen arbeiten 2.7 Die Kombi macht’s: Informationen verknüpfen 2.7.1 Notizen zusammenführen 2.7.2 Inhaltsverzeichnis für Notizen 2.7.3 Notizen zu Notizen 2.8 Weitere Aktionen 3 Ordnung ist das halbe Leben 3.1 Ansichten 3.1.1 Die Notizbuchansichten 3.1.2 Die Notizansichten 3.2 Favoriten 3.3 Schlagwörter 3.4 Import von bestehenden Strukturen 4 Erinnerungen und Aufgaben 4.1 Erinnerung anlegen 4.2 Aufgabenlisten 5 Informationen suchen 5.1 Das Suchfeld 5.2 Suche für Fortgeschrittene 5.3 Suchen wie die Profis 5.3.1 Suchbegriffe 5.3.2 Notizeigenschaften 5.3.3 Attribute suchen 5.3.4 Erweitere Inhaltssuche 5.3.5 Zeit- und Datumsangaben 5.3.6 Weitere Beispiele 6 Zusammenarbeit 6.1 Direkte Kommunikation mit Work Chat 6.2 Freigabe per E-Mail und im Web 6.3 Freigaben beenden und bearbeiten 6.4 Notizbücher freigeben 7 Evernote mobil 7.1 Orts- und geräteunabhängiger Zugriff – die Web-Schnittstelle 7.2 Evernote mit Android 7.2.1 Erste Schritte mit Evernote unter Android 7.2.2 Notizen erstellen 7.2.3 Mit Notizbüchern jonglieren 7.2.4 Chatten und Freigeben mit dem Smartphone 7.2.5 Favoriten und Schlagwörter verwalten 7.3 Evernote mit dem iPad 8 Evernote konfigurieren 8.1 Programmeinstellungen 8.1.1 Allgemeine Anpassungen 8.1.2 Synchronisationseinstellungen 8.1.3 Notizkonfiguration 8.1.4 Individuelle Tastenkürzel 8.1.5 Sprache 8.1.6 Erinnerung 8.1.7 Erfassen 8.1.8 Context 8.2 Anpassungen der Benutzeroberfläche 8.3 Kontoeinstellungen 8.3.1 Alles über Ihr Konto 8.3.2 Sicherheitsfragen 8.4 Konfiguration der Android-App 8.5 Anpassungen auf dem iPad 9 Mehr Power: Evernote erweitern 9.1 Clearly 9.2 Skitch 9.3 Web Clipper 9.3.1 Notizen mit dem Web Clipper erstellen 9.3.2 Web Clipper für Fortgeschrittene 9.3.3 Web Clipper anpassen 9.4 Penultimate 9.5 Scannable 9.6 Evernote aufgebohrt: Weitere Apps und Tools von Drittanbietern 9.6.1 Von der Notiz zum Blog-Beitrag: Blogo 9.6.2 Projektmanagement mit Manage It 9.6.3 Web-Automatisierung mit IFTTT 9.6.4 Swipes 9.6.5 Smartsheet 9.6.6 UberConference 9.6.7 Zapier 10 Evernote für Fortgeschrittene 10.1 Funktionen des Trayicon 10.2 Verschlüsselung von Textinhalten 10.3 Notizen sichern mit der Exportfunktion 10.3.1 ENEX-Export 10.3.2 ENEX-Format 10.3.3 ENEX-Import 10.3.4 HTML-Export 10.3.5 MHT-Export 10.4 Evernote unter Linux 10.5 Vorlagen 10.6 Die Kür: Mindmapping und Evernote 10.7 Zusammenspiel mit Outlook 10.8 Daten zwischen Evernote und OneNote austauschen 10.9 Innenansichten: die Evernote-Datenbanken 10.10 Dokumente scannen und verarbeiten 11 Für Profis und Unternehmen: Evernote Premium und Business 11.1 Für Profis: Evernote Premium 11.2 Für Unternehmen: Evernote Business 11.2.1 Administratorkonsole 11.2.2 Zugriff auf Active Directory und LDAP Anhang A – More Info Anhang B – Tastenkürzel für Mac OS X und Windows Tastenkombinationen für Windows Tastenkombinationen für Mac OS X Anhang C – Checklisten Festival Immobilienkauf Kindergeburtstag Messeplanung Umzug Urlaub Index Weitere Brain-Media.de-Bücher Weitere Titel in Vorbereitung Plus+

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
WordPress: Highspeed Websites
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele Wordress-User wünschen sich eine schnellere Website, denn die Ladegeschwindigkeit ist ein Rankingfaktor bei Google. Demzufolge können Blogs und andere Websites nicht schnell genug sein. Doch im Internet bekommt man auf jedem dritten Blog die immer wieder gleichen, irgendwo angeschriebenen Tipps zur Optimierung auf Speed. Man solle seine .htaccess Datei mit einigen Zeilen Code nachrüsten, um das Browser-Caching zu aktivieren. Zudem solle man noch ein Cache-Plugin wie zum Beispiel 'W3C Total Cache' installieren und man bekommt eine schnelle Website. Die Ladezeiten solcher 'optimierten' Websites liegen dann im Schnitt bei 1,5 bis zu 2,5 Sekunden. Das ist jedoch - gelinde gesagt - unglaublich langsam und nichts, worauf man stolz sein könnte. Andere User wiederum möchten unbedingt die 100 von 100 möglichen Punkte des Google PageSpeed Insights Tools erreichen, und denken, dass das eine Website wirklich schnell macht. Dabei kann eine Website, die nur 94 Punkte erreicht, wesentlich schneller laden als eine, welche die gelobten 100 Punkte erreicht. In diesem E-Book beschäftigen wir uns nicht mit der Frage, wie man die 100 Punkte erreicht. Wir beschäftigen uns damit, wie man es erreichen kann, dass eine ganz normaler Blog mit vielen Bildern auf der Startseite eine Ladegeschwindigkeit von 500 bis 600 Millisekunden erreichen kann. Weiter oben im Text sprach ich von 2,5 Sekunden Ladezeit. Nun streichen wir die zwei vor dem Komma weg und streben die 0,5 Sekunden Ladezeit an. Du denkst, dass wäre nicht möglich? Doch, das ist es sehr wohl. Mehrere meiner Websites und auch Websites von Klienten bestätigen meine kühne Behauptung. Ladezeiten von 500 Millisekunden sind auch für eine Website möglich, die 26 zum Teil großformatige Beitragsbilder auf der Startseite hat. Allerdings ist es sehr viel Arbeit, daher habe ich dieses E-Book für Dich geschrieben, damit Du Schritt für Schritt alle nötigen Arbeiten durchführen kannst.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot
Website Selbermachen (Band 3): für Fotografen u...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die eigene Website ist das beste Präsentationswerkzeug für Ihre kreativen Arbeiten. In der Kreativbranche ist der visuelle erste Eindruck sehr wichtig. Wie können Sie Ihre Arbeiten möglichst ansprechend zeigen, ohne ihre wertvollen Bilder und Grafiken aus der Hand zu geben? Online-Portale lassen sich meist die Rechte an Ihren Bildern zumindest teilweise übertragen. Oft haben Sie keine Kontrolle darüber, wann und wo Ihre Bilder gezeigt werden. Nutzen Sie diese zeitsparende Schritt-für-Schritt Anleitung zur Gestaltung Ihrer kreativen Onlinepräsenz. Mit einer eigenen WordPress Website haben Sie wieder die volle Kontrolle. Ihre Arbeiten sind auf dem eigenen System gespeichert und Sie zeigen nur das, was Sie Ihren potenziellen Kunden zeigen wollen. Mit den hier vorgestellten WordPress Plugins können Sie auch die Gestaltung Ihrer Fotogalerie, Ihres Portfolios oder einer Diashow selbst festlegen. Für Ihre Interessenten sollte die Website ein Minimum an Informationen bereitstellen, schon allein, um die in Deutschland recht strengen gesetzlichen Forderungen wie Impressum und Datenschutzerklärung zu erfüllen. Dieses Buch beschreibt, welche Seiten für Ihr Unternehmen notwendig oder sinnvoll sind, und wie Sie diese in wenigen Schritten einrichten. Außerdem sollten die Texte und Beiträge durch ansprechende Bilder aufgelockert werden. Schließlich soll Ihre Internetpräsenz die Besucher nicht langweilen, sondern Ihr Unternehmen für potenzielle Kunden attraktiv machen. Nicht immer können oder wollen Sie alle Bilder selbst erstellen. Daher gibt es legale Quellen im Internet, die Sie nutzen können. Dieses Buch stellt einige dieser Quellen vor und liefert einen Überblick über die gängigen Lizenzarten, unter denen frei zugängliche Fotos verwendet werden dürfen. Natürlich können Sie sich dieses Wissen auch über das Internet zusammensuchen, aber mal ehrlich: Wer hat schon die Zeit dazu? Dieser Band ist auf die speziellen Bedürfnisse bezüglich Layout und Funktionalität von Fotografen und Grafikern zugeschnitten. Die Beispiele wurden von mir ausgewählt, nachdem ich mir angesehen hatte, welche Elemente eine Website für Fotografen und Grafikdesigner benötigt. Die üblichen Elemente für den Webauftritt eines Fotografen/Grafikers sind: 1) Informationen zum Unternehmen (Startseite) 2) Informationen zur Person (Über uns Seite). 3) Blog: Neuigkeiten und aktuelle Arbeiten. 4) Kontaktseite mit Anschrift, Anfahrtskizze, Öffnungszeiten. 5) Ein Portfolio, auf dem Ihre Arbeiten vorgestellt werden. 6) Social Media. 7) Pflichtangaben (Impressum, Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie, Bildnachweis). Das Buch richtet sich an WordPress Einsteiger. Sie sollten jedoch WordPress bereits installiert haben. Wie das funktioniert, können Sie in Band 1 dieser Serie nachlesen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 02.04.2020
Zum Angebot